Die meisten bleiben unter sich

IMG_0699LIBANON Achtzig Prozent der syrischen Flüchtlingskinder gehen nicht zur Schule – obwohl die libanesische Regierung die staatlichen Schulen angewiesen hat, die Kinder aus dem Nachbarland aufzunehmen. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Lange Anfahrtswege, Mobbing durch die Mitschüler oder schlichtweg kein Geld, die Gebühren zu bezahlen. VON JANNIS HAGMANN

erschienen in: taz. die tageszeitung Weiterlesen »